Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (2023)

Video anzeigen

Wofür das Wort Laser eigentlich steht und warum du ihn dir nicht direkt ins Auge halten solltest, erfährst du hier.

Schau am besten noch unser Videoan. Hierin haben wir für dich die wichtigsten Inhalte bereits audiovisuell aufbereitet.

Inhaltsübersicht
  • Laser einfach erklärt
  • Laser Aufbau
  • Laser Funktion
  • Laser Eigenschaften
  • Laser Gefahren
  • Laser Anwendung

Laser einfach erklärt

im Videozur Stelle im Video springen

(00:09)

Bei Laserlicht handelt es sich um kohärente, stark gebündelte elektromagnetische Strahlung mit hoher Intensität und sehr engem Frequenzband. Auf dem elektromagnetischen Spektrum bewegt reicht die Laserstrahlung vom Ferninfrarotem-, über das sichtbare-, bis zum Röntgenspektrum.

Merke

Das Wort Laser bezeichnet gleichzeitig das Gerät und den physikalischen Effekt. Laser ist ein Akronym das ausgeschrieben für „Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation“ steht. Übersetzt heißt das „Lichtverstärkung durch stimulierte Emission von Strahlung“.

Damit du Licht dieser Qualität erzeugen kannst, benötigt dein Laser mindestens drei Komponenten.
Zunächst benötigt man ein Lasermedium, welches die Eigenschaften des Lasers weitestgehend bestimmt. Durch optische Übergänge angeregter Atome oder Moleküle in energetisch bevorzugte Zustände, erzeugst du hierin Photonen. Es gibt verschiedenartige Lasermedien, wie zum Beispiel Gase, Kristalle oder Dioden.

Als nächstes wird ein Pumpmechanismus benötigt. Mit diesem führst du dem Medium die nötige Energie zu, um die Übergänge anzuregen. Das kann zum Beispiel eine Blitzlampe oder eine elektrisch betriebene Gasentladung sein.

Zuletzt benötigst du noch einen Laserresonator. Das ist ein mehr oder weniger komplexes System aus Spiegeln und anderen optischen Elementen. Mit dem Resonator sorgst du für die Rückkopplung und damit die stimulierte Emission.
Abhängig von der Wahl dieser einzelnen Komponenten, ergeben sich verschiedene Lasertypen, welche sich in den erreichbaren Leistungen und Frequenzeigenschaften unterscheiden.

Laser Aufbau

im Videozur Stelle im Video springen

(00:17)

Die drei Komponenten Lasermedium, Pumpe und Laserresonator sind jedem Laser gemein. Sie bestimmen die Art des Lasers und was du mit diesem erreichen kannst. In Folge erklären wir dir alle drei Komponenten nochmal deutlicher.

Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (1)

direkt ins Video springen

Du bist gerade auf der Suche nach einem dualen Studium oder Ausbildungsplatz?Wir von Studyflix helfen dir weiter. ImStudyflix Ausbildungsportalwartenüber 10.000 freie Plätzeauf dich. Schau doch mal vorbei.

Du willst wissen, wofür du das ThemaLaserlernst? Über dasStudyflix Jobportalkannst du dich auf die Suche nach Praxiserfahrung begeben. Hier wartenüber 20.000Praktika, Werkstudentenstellen, Einstiegsjobs und auch Abschlussarbeiten auf dich. Schau doch mal vorbei.

(Video) Laser Funktionsweise - Einstein erklärt! (Animation)

Lasermedium

im Videozur Stelle im Video springen

(00:23)

Im Lasermedium erzeugst du Photonen. Diese Emission ensteht durch optische Übergänge in angeregten Atomen oder Molekülen. Durch diese Übergänge werden die Teilchen in energetisch günstigere Zustände überführt. Die wichtigste Voraussetzung eines Lasermediums ist, dass eine Besetzungsinversion hergestellt werden kann. Hierzu muss es mindestens über drei Energieniveaus verfügen. Energieniveaus sind Energieeigenwerte quantenmechanischer Systeme. Es ist immer nur möglich das sich ein Atom oder Molekül in einem solchen Niveau befindet. Dabei ist das unterste Niveau der Grundzustand und alle anderen sind angeregte Zustände.
Besetzungsinversion bedeutet hierbei, dass der obere Zustand eines optischen Überganges mit größerer Wahrscheinlichkeit besetzt ist als der untere. Solche Medien können entweder gasförmig, flüssig oder fest sein.

Pumpe

im Videozur Stelle im Video springen

(01:20)

Optisches Pumpen bezeichnet den Prozess, mit welchem du dem Medium Energie zuführst. Das geschieht indem das Lasermedium durch eine äußere Energiequelle, wie zum Beispiel anderen Lasern oder einer Blitzlichtlampe, angeregt wird. Damit erreichst du die Besetzungsinversion, ohne dass der Pumpprozess mit der stimulierten Emission konkurriert. Daher wird auf einen anderen quantenmechanischen Übergang gepumpt als letztlich für die Photonenemission verwendet wird.

Laserresonator

im Videozur Stelle im Video springen

(01:55)

Mit einem Laserresonator legst du die Emissionsrate und die Eigenschaften der Photonen fest. Durch Reflexionen lässt du das Medium von einzelnen Photonen mehrfach durchlaufen. Damit werden weitere Emissionen in diese, von dir gewünschte Richtung, stimuliert und eine Verstärkung des Lichtes ermöglicht. Hierzu müssen die Photonen senkrecht zu den reflektierenden Medien propagieren. Die so emittierten Photonen, haben die gleichen Quantenzahlen wie die auslösenden Photonen. Die gegebenenfalls auftretenden spontanen Emissionen, erzeugen selbst keine weiteren Photonen, da sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht senkrecht zu den reflektierenden Medien strahlen.
Aufgrund dieser Selektion erreichst du eine sehr enge Abstrahlrichtung mit deinen Laserstrahlen.

Laser Funktion

im Videozur Stelle im Video springen

(04:09)

Du regst die Atome oder Moleküle des Lasermediums auf höhere Energieniveaus an. Damit erzeugst du einen Laserstrahl. Diese Energieniveaus haben eine möglichst lange mittlere Zerfallszeit. Dadurch hältst du die Wahrscheinlichkeit spontaner Emission so gering wie möglich und die Energie des Pumpvorgangs bleibt länger erhalten. Durch fortlaufendes Pumpen wird die gewünschte Besetzungsinversion geschaffen. Das heißt mehr Teilchen befinden sich in einem ihrer angeregten Zustände als in ihrem Grundzustand.

Nun muss nur noch eine Stimulation durch ein Photon erfolgen, damit ein angeregtes Atom von seinem angeregten- in den Grundzustand zurückfällt. Dabei emittiert es ein Photon in gleicher Richtung und mit gleicher Energie wie das erzeugende Photon. Gleiche Energie bedeutet in diesem Fall, dass das neue Photon die gleiche Frequenz und Wellenlänge wie das ursprüngliche Photon hat. Auch die Phasenlage beider Photonen ist gleich.

Wie zuvor beschrieben, werden die Photonen im Resonator reflektiert und durchlaufen das Medium mehrfach. Dieser Prozess führt zu einer Kettenreaktion, bei der immer mehr Photonen entstehen, welche ihrerseits immer mehr Photonen erzeugen.
Eine Seite des Resonators ist teilweise durchlässig, um eine Auslenkung des Laserstrahls zu ermöglichen. Dadurch bleibt die reflektierende Eigenschaft des Resonators erhalten und weitere Emissionen finden statt.

(Video) Wie funktioniert ein Laser

Spontane Emission

im Videozur Stelle im Video springen

(02:47)

Die spontane Emission ist eine quantenmechanische Erscheinung. Sie tritt auf, wenn Atome oder Moleküle bei Übergängen von höheren zu niedrigeren Energieniveaus Photonen aussenden.Es ist nicht möglich, diese Art der Emission vorherzusagen. Es handelt sich um einen Zerfallsprozess dessen Eintreten nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit versehen werden kann.
Mathematische kannst du sie wie folgt ausdrücken:

Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (2)

Die Formel sagt aus, dass die Anzahl Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (3) der spontanen Emissionen beziehungsweise der angeregten Teilchen pro Volumen Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (4) und Zeit Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (5), proportional zur Teilchenzahldichte Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (6) im angeregten Zustand ist.

Stimulierte Emission

im Videozur Stelle im Video springen

(03:32)

Die Funktion des Lasers basiert auf der stimulierten Emission. Hierbei erfolgt die Emission des Photons nicht spontan. Stattdessen regt ein anderes Photon den Übergang auf ein energetisch günstigeres Niveau an, was zur Emission eines Photons führt.

Damit dieser Übergang stattfinden kann, muss ein Photon mit einer Energie, welcher der Energiedifferenz zwischen dem angeregten Niveau und dem Grundzustand entspricht, mit dem angeregten Atom wechselwirken. Dadurch wechselt das angeregte Atom auf den niedrigeren Energiezustand und emittiert ein Photon der entsprechenden Energiedifferenz. Dieses ist kohärent mit dem ursprünglichen Photon und fliegt in die gleiche Richtung wie dieses.

Kohärenz bedeutet, dass das neue Photon die gleiche Energie (Wellenlänge und Frequenz), die gleiche Richtung, die gleiche Polarisation und die gleiche Phasenlage hat wie das eingefallene Photon.

Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (7)

direkt ins Video springen

Longitudinale Moden

Abhängig von der Bauart des Resonators, können sich unterschiedlich viele stehende Wellen, bestimmter Wellenlängen, darin ausbilden. Somit können bestimmte Wellenlängen und deren Vielfache von einem solchen Resonator besonders verstärkt werden. Derart verschiedene Schwingungsformen bezeichnest du als Moden. Mit der Zahl der longitudinalen Moden, weißt du wie viele Wellen im Resonator schwingen können. Schwingungen längs der Ausbreitungsrichtung der Strahlung bezeichnest du als longitudinal. Es handelt sich dabei um Intensitätsberge und -täler im Abstand einer halben Wellenlänge.
Bei Lasern unterscheidest du zwischen Single-Mode-Lasern, die nahezu auf nur einer Frequenz schwingen, und Multi-Mode-Lasern.

Transversale Moden

Eine transversale Mode bezeichnet die Verteilung der Phasenlage der Welle senkrecht zur Ausbreitungsrichtung. Folglich führt eine Mode, welche nicht senkrecht zu den Resonatorspiegeln verläuft, zu einer Verschiebung der Laserfrequenz. Der Grund hierfür ist die vergrößerte Resonatorlänge, die nun zur Ausbildung stehender Wellen mit Knoten im Laserprofil führt.

Benutzt du einen zylindrischen Resonator bildet dein Strahl idealerweise ein Gauß-Profil aus. Bei Moden, die nicht senkrecht zu den Resonatorspiegeln verlaufen, bilden sich stattdessen Profile mit radialen- und Winkelabhängigkeiten aus. Durch diese wirkt die Resonatorlänge verändert, da die Weglänge zwischen den Spiegeln verändert ist. Dadurch können die Longitudinalmodenspektren verfälscht werden, da sich verschiedene Transversalmoden überlagern.

(Video) Laser - Licht in Formation

Laser Eigenschaften

im Videozur Stelle im Video springen

(04:42)

Es ist nicht möglich eine allgemeine Aussage über die Eigenschaften eines Lasers zu machen. Diese werden nämlich durch verschiedene Aspekte festgelegt. Vorrangig bestimmt der Resonator eines Lasers dessen Qualitäten. Dass Laser immer eng gebündelte Strahlen geringer Frequenzbreite sind, ist in diesem Zusammenhang auch nicht richtig.
Was aber stimmt ist, dass mit Lasern Licht ausgezeichnet manipuliert werden kann und dessen Eigenschaften es ermöglichen die Strahlen sehr eng zu bündeln. Damit erreichst du sehr hohe Leistungsdichten.

Die relevantesten Eigenschaften von Lasern sind die Kohärenz, die Polarisation und die Frequenz bzw. Wellenlänge.

Im Unterschied zu anderen Lichtquellen besteht das Licht eines Lasers nicht nur aus einer Wellenlänge. Die Wellen sind auch zueinander fast phasensynchron. Daher kommt auch der Begriff der Kohärenzlänge. Dieser Begriff gibt dir eine Aussage darüber, über welche Strecke die Wellen eines Lasers phasengleich sind.

Die Polarisation einer Transversalwelle beschreibt die Richtung ihrer Schwingung. Bei Lasern haben alle Wellen die gleiche Polarisation. Meistens ist diese Linear, aber abhängig vom Anwendungsgebiet werden auch andere Polarisationen eingestellt. Erreicht werden verschiedene Polarisationen durch optische Bauteile im Resonator oder im Strahlengang.

Die Wellenlänge des Lasers wird durch das Lasermedium vorgegeben. Abhängig von dessen Energieübergängen, kann das Medium auf verschiedenen Wellenlängen oder nur auf einer sehr engen Bandbreite zum Lasern angeregt werden.

Laser • Funktion, Eigenschaften und Anwendung (8)

direkt ins Video springen

Laser Gefahren

Laser richten, in Abhängigkeit von der Leistung, Schäden an biologischem Gewebe an.
Bereits Leistungen im Milliwatt Bereich schädigen das Auge. Die Linse fokussiert dabei den parallelen Laserstrahl auf die Netzhaut. Dadurch entstehen Schäden auf der Netzhaut die zu partieller Erblindung führen.

Höhere Leistungen führen zu Sonnenbrand ähnlichen Schäden auf der Haut die auch Hautkrebs bedingen können. Diese Schädigung kann bis hin zu schweren Verbrennungen reichen.

Aufpassen solltest du vor Allem auf Streulicht. Bereits an einer Wand oder sonstigen Oberfläche reflektiertes Laserlicht führt zu den entsprechenden Schädigungen. Daher sind beim Umgang mit Lasern, auch immer die Laserschutz Vorkehrungen zu berücksichtigen.

Laser Anwendung

Die Entwicklung des Lasers hat unsere Welt maßgeblich verändert. Er hat Einzug in alle Bereiche unseres Lebens gefunden.

Im Alltag findest du Laser in Laserdruckern und vom CD- bis zum Blue-Ray-Disc-Spieler in jedem optischen Laufwerk. Du kennst aber sicherlich auch den Laserpointer, der das Wort Laser schon im Namen trägt. Aber auch bei jedem Einkauf an der Kasse werden Laser benutzt, um die Strichcodes der Waren zu identifizieren.

Natürlich gibt es noch etliche andere Anwendungsgebiete im Alltag.

Aber auch darüber hinaus zur Datengewinnung, in der Industrie, der Medizin, Wissenschaft und dem Militär werden Laser ständig verwendet.

Du siehst also, Laser sind nicht bloß Geräte der Science-Fiction. Der Laser ist essentieller Bestandteil unseres täglichen Lebens.

Beliebte Inhalte aus dem BereichOptik und Akustik

  • FluoreszenzDauer:05:08
  • Michelson-InterferometerDauer:05:03
  • LichtbrechungDauer:04:03
(Video) Laser-Entfernungsmesser: Was ist drin und wie funktioniert das ?

FAQs

Welche Eigenschaften hat ein Laser? ›

Laserstrahlen können extrem dünn sein. So lassen sich ohne große Probleme Strahldurchmesser von weniger als einem hundertstel Millimeter erreichen. Da das Licht daher auf eine sehr kleine Fläche konzentriert ist, ist es meist sehr intensiv und kann beispielsweise zum Schweißen von Metall genutzt werden.

Was ist ein Laser und wie funktioniert er? ›

Der Begriff "Laser"

Vereinfacht ausgedrückt: Mit Strom angeregte Lichtteilchen (Photonen) geben Energie in Form von Licht ab. Dieses Licht wird zu einem Strahl gebündelt. So entsteht der Laserstrahl.

Für was werden Laser verwendet? ›

Die Anwendungsgebiete sind sehr vielfältig: Messung von Entfernungen, Geschwindigkeiten, Materialdicken, Oberflächenprofilen, Abweichungen von vorgegebenen Führungslinien (zum Beispiel beim Tunnelbau) und so weiter.

Wo werden Laser im Alltag eingesetzt? ›

Heute begegnet uns der Laser in vielen Bereichen des Alltags: Im Supermarkt überträgt ein Laser die Strichcodes der Produkte in die Kasse, die Laser in CD- und DVD-Spielern lesen Bildinformationen, Hologramme auf EC- und Kreditkarten werden mit Laserlicht angefertigt, Laser-Shows in Diskotheken schaffen eine mystische ...

Wie funktioniert ein Laser für Kinder erklärt? ›

Ein Laser ist ein Strahl aus einer Art von Licht. Ausgesprochen wird es Läjser, im Deutschen oft auch wie Lehser. Normalerweise ist Licht ungebündelt, es breitet sich in alle Richtungen aus. Der Laser hingegen ist ein künstlicher, gebündelter Strahl: Er trifft auf einen bestimmten Punkt und hat nur eine einzige Farbe.

Was versteht man unter Laser? ›

Laser ist die Abkürzung für "Light Amplification by Stimulated Emission of Radiation" - Lichtverstärkung durch stimulierte Strahlungsemission. Dies bezieht sich auf die Art der Strahlenerzeugung.

Was gibt es für Laser? ›

Dabei lassen sich Laser in fünf Kategorien einteilen:
  • Gaslaser.
  • Festkörperlaser.
  • Faserlaser.
  • Flüssigkeitslaser (Farbstofflaser)
  • Halbleiterlaser (Laserdioden)

Wie weit kann ein Laserstrahlen? ›

Mit einer Reichweite von 136 Kilometern reicht der Laserstrahl des röhrenförmigen Laserpointers bis ins Weltall. Für das menschliche Auge ist der Laser Spyder 3 Krypton absolut schädlich. Das grüne Licht, das er erzeugt, ist 8.000 Mal heller als die Sonne.

Wie funktioniert Laser schneiden? ›

Der hochenergetische Laserstrahl sorgt dafür, dass der Werkstoff schmilzt, verbrennt oder verdampft und das Werkstück vollständig durchdrungen wird. Der Laserstrahl wird mithilfe der Fokussieroptik und der Führungseinheit dann entlang der gewünschten Kontur bewegt und schneidet das Werkstück sauber und präzise durch.

Was sind die Vorteile einer Laserbehandlung? ›

Die moderne Lasertherapie bietet nicht nur Angstpatienten zahlreiche Vorteile: Schmerzstillender, antibakterieller und entzündungshemmender Effekt des Laserstrahls sowie blutungsarmes, präzises Arbeiten begründen den zunehmenden Einsatz des Lasers in der Zahnarztpraxis.

Welche Materialien darf man nicht lasern? ›

Ungeeignete Materialien für die Bearbeitung mit der Lasergravurmaschine
  • Leder und Kunstleder mit Chrom (VI)
  • Kohlenstofffasern (Karbon)
  • Polyvinylchloride (PVC)
  • Polyvinylbutyrale (PVB)
  • Polytetrafluoräthylene (PTFE /Teflon)
  • Berylliumoxide.

Warum gibt es Laser? ›

Das Laserlicht entfaltet seine Wirkung an Stellen, die ein Skalpell nicht erreichen kann. So sind beispielsweise Operationen tief im Inneren des Auges möglich. Dadurch verdanken viele Menschen der Erfindung des Lasers den Erhalt ihres Augenlichtes und auch für kosmetische Eingriffe wird der Laser verwendet.

Was kann man mit Laser behandeln? ›

Laser können zur medizinischen Behandlung verschiedener Krankheitsbilder eingesetzt werden. Besonders bewährt haben sie sich bei der Therapie von Besenreisern, zur Narben- oder Warzenentfernung oder auch zur Haarentfernung an Gesicht und Körper.

Was für Materialien kann man lasern? ›

Mit folgenden Materialen haben wir bereits gute Ergebnisse beim Lasern erzielt:
  • Papier, Haftpapier, Pappe, Karton, Wellpappe, Transparentpapier, Ölpapier.
  • Holz, MDF, Furnier, MikroWOOD®
  • Lebensmittel, wie Nussschalen oder Äpfel, Zahnstocher, Gläser, Flaschen, Kork.
  • Glas, Spiegel, Acrylglas, Plexiglas®, Fliesen, Stein.

Welche Farben von Lasern gibt es? ›

Diese drei Typen sind der rote Lasertrahl, der grüne Laserstrahl und der infrarote Laserstrahl. Der rote und der grüne Laserstrahl liegen von ihren Wellenlängen im sichtbaren Bereich, wohingegen der infrarote Laserstrahl im unsichtbaren Bereich liegt.

Wie funktioniert ein Laser Gerät? ›

Wie funktioniert ein Laser-Entfernungsmesser? Die Laser-Entfernungsmesser funktionieren durch Aussenden elektromagnetischer Impulse in Form eines Laserstrahles durch ein optisch-elektronisches System. Der Laserstrahl wird von der gemessenen Oberfläche reflektiert und gelangt zum Messgerät zurück.

Können Laser schneiden? ›

Die Vorteile des Laserschneidens

Alle in der industriellen Bearbeitung gängigen Materialien – von Stahl über Aluminium, Edelstahl und Buntblechen bis zu nicht-metallischen Werkstoffen wie Kunstoffe, Glas, Holz oder Keramiken – können mit dem Laser sicher und qualitativ hochwertig geschnitten werden.

Wie heiß ist ein Laser? ›

Die Energie der Laser erzeugt dabei eine Temperatur von 100.000.000 Grad Celsius, ähnlich wie sie in Sternen vorherrscht.

Wie viele Laser Arten gibt es? ›

Je nach Lasermedium werden die Laser in verschiedene Lasertypen unterteilt. Dies sind Festkörperlaser, Gaslaser, Diodenlaser, Freie Elektronenlaser und Farbstofflaser.

Wer darf mit Laser behandeln? ›

Fakt 1: Kosmetische Laserbehandlungen dürfen nur noch von Ärzten durchgeführt werden. Kosmetiker/innen und Heilpraktiker/innen dürfen ab 31.12.2020 KEINE Tattooentfernung und Entfernung von PMU mehr anbieten.

Was ist der stärkste Laser der Welt? ›

Der Laser, der den Namen LFEX (Laser for Fast Ignition Experiments) trägt, schaffte 2 Petawatt, also 2.000.000.000.000.000 Watt. Wenngleich der Laser nur kurz andauerte, der bisher stärkste Laserstrahl ist er allemal.

Warum ist ein Laser gefährlich? ›

Laser - gefährlich für die Gesundheit? Laser können aufgrund der Strahlung und aufgrund ihrer extrem konzentrierten elektromagnetischen Leistung starke biologische Schäden verursachen. Daher ist es zwingend notwendig, die Laser nach der jeweiligen Klasse mit genormten Warnhinweisen zu versehen.

Ist Laser strafbar? ›

Ja, blenden Sie Personen mit einem Laserstrahl, kann dies eine Straftat darstellen. Ein solches Verhalten erfüllt etwa den Tatbestand der Körperverletzung. Konsequenzen drohen zudem, wenn Sie Piloten oder sonstige Fahrzeugführer dem Strahl der Laserpointer aussetzen.

Welche Laser sind verboten? ›

3A, 3R, 3B und 4 Laser dieser Klassen sind immer für das Auge gefährlich. Laser der Klasse 4, deren Aus- gangsleistung 500 mW übersteigt, schädigen auch die Haut. Laser dieser Klassen dürfen nicht als Laserpointer verkauft werden.

Was kann man alles Laserschneiden? ›

Mit Trotec Lasermaschinen können Sie viele Materialien laserschneiden, gravieren oder markieren: Kunststoff, Holz, Gummi, Leder, Metalle, Textilien und viele weitere Werkstoffe.

Warum kann Laserschneiden? ›

Beim Laserschneiden handelt es sich um ein thermisches Trennverfahren. Der Laserstrahl trifft auf die Materialoberfläche auf und erhitzt dabei das Material so stark, dass es schmilzt oder gänzlich verdampft.

Welche Gase werden beim Laserschneiden verwendet? ›

Die am häufigsten verwendeten Gase beim Laserschneiden von Metall sind Sauerstoff, Stickstoff und Argon. Neben der Schneidgeschwindigkeit und der Schneidtiefe ist auch die Schneidqualität ein wichtiger Faktor, der bei der Wahl des richtigen Gases für das Laserschneiden von Metall berücksichtigt werden sollte.

Wo sollte man nicht Lasern? ›

Auch bei aktiver Akne ist von einer Laser-Behandlung abzuraten. Die Hitze des Lasers kann dazu führen, dass die Talgdrüsen angeregt werden, was das Hautbild zusätzlich verschlimmern würde.

Wie effektiv ist Lasern? ›

Haltbarkeit der Haarentfernung durch Laser

In der Regel befinden sich nur rund 20 bis 30 Prozent der Haare gleichzeitig in einer Wachstumsphase – und nur diese können durch den Laser effektiv verödet werden. Bis man streichelzarte und stoppelfreie Haut hat, vergehen mehrere Monate.

Wie gesund ist Lasern? ›

Doch auch die dauerhafte Haarentfernung birgt Krebsrisiken, wenn sie mit dem Laser (ILP: hochenergetisches pulsierendes Licht) erfolgt. Ärzte verweisen auf die Gefahr von Schwarzem Hautkrebs durch „Blitzlampen“, insbesondere wenn Leberflecke, Sommersprossen oder Pigmentstörungen bei der Fotoepilation mitbetroffen sind.

Was muss man beim Lasern beachten? ›

Der Ablauf der Behandlung
  • 4-6 Wochen vor Ihrer Behandlung kein Sonnenbad und kein Solarium. ...
  • 4 Wochen vor der Haarentfernung im Behandlungsbereich Ihre Haare nicht zupfen, nicht epilieren, sugarn und waxen.
  • 1-2 Tage vorher kein Schimmbad- oder Saunabesuch (Chlorwasser reizt die Haut).

Ist selber Lasern gefährlich? ›

Risiko Überdosierung: Verbrennungen, Lichtschäden und Hautkrebsrisiko. Bei einer Überdosierung im Rahmen der Selbst-Enthaarung mit IPL kann es zu Verbrennungen kommen, denn Internes-Pulsed-Light (IPL) ist in seiner Intensität und Gefährlichkeit vergleichbar mit Laserlicht.

Was ist zu beachten beim Lasern? ›

Vor der Behandlung darf man die Haut nicht bräunen, ein Solarium besuchen oder Selbstbräuner zu verwenden. Der Laserstrahl kann nur wirken, wenn sich das Haar noch in der Haut befindet. Vor der Haarentfernung mit Laser darf man die Haare deshalb nicht mehr mit Wachs epilieren oder auszupfen, sondern nur noch rasieren.

Was ist das Besondere an Laserlicht? ›

Die besonderen Eigenschaften der Laserstrahlen entstehen durch ihre Erzeugung in Form einer stimulierten Emission. Der Laser arbeitet wie ein optischer Verstärker, typischerweise in resonanter Rückkopplung. Die dazu erforderliche Energie wird von einem Lasermedium (bspw.

Warum sind Laser so stark? ›

Beim Laser erfolgt eine sehr intensive Anregung, sodass sich mehr Atome im energiereichen als im normalen energiearmen Zustand befinden. Diese sogenannte Inversion hat zur Folge, dass die stimulierte Emission stark wird und die Absorption gering.

Was kann der stärkste Laser der Welt? ›

Der Laser, der den Namen LFEX (Laser for Fast Ignition Experiments) trägt, schaffte 2 Petawatt, also 2.000.000.000.000.000 Watt. Wenngleich der Laser nur kurz andauerte, der bisher stärkste Laserstrahl ist er allemal.

Warum sind Laser in Deutschland verboten? ›

FAQ zum Thema „Laserpointer verboten“

Laserpointer können Verletzungen am Auge verursachen, die im schlimmsten Fall zur Erblindung führen. Daher sollten diese in Beruf und Freizeit nur mit Bedacht zum Einsatz kommen.

Warum streut ein Laser nicht? ›

Im Laserstrahl ist das Licht aber gerichtet, die Photonen bewegen sich annähernd parallel. Der Strahl streut dadurch selbst über tausende von Kilometern kaum.

Sind Laser Waffen möglich? ›

Auch weltraumgestützte Laser (englisch space based laser, kurz SBL) befinden sich in der Entwicklung. Führend ist hier unter anderem der US-Rüstungs- und Luftfahrtkonzern Lockheed Martin. Nach derzeitigem Stand ist ihre praktische Anwendbarkeit allerdings noch begrenzt.

Warum ist ein Laser Rot? ›

Warum ist Rot die klassische Laserfarbe? Laser mit roten Linien lassen sich einfacher produzieren und sind somit meist etwas günstiger. Über Jahrzehnte hinweg waren nur rote Baulaser erhältlich.

Warum ist grüner Laser gefährlicher als roter? ›

Der britischen Studie zufolge sind grüne Laser schädlicher als rote – sie werden als sehr viel greller wahrgenommen. Früher gab es häufig rote Laser mit einer Energie von einem Milliwatt. Innerhalb der vergangenen acht Jahre sind jedoch grüne Laser mit einem Output von 300 bis 6000 Milliwatt beliebter geworden.

Videos

1. Kinder-Uni 2021: Wie funktioniert ein Laser?
(Universität Hamburg)
2. Telezentrische Objektive - Anwendungen, Vorteile und Herausforderungen
(W3+ Fair Convention)
3. Wie funktioniert ein Laser? Grundlagen eines Lasers erklärt
(Physikstudent)
4. TRUMPF Faszination Laser: Die Geschichte des Lasers
(TRUMPFtube)
5. Wie funktioniert ein Laser? | ab 14 Jahren
(Die Begabtenschmiede)
6. So richten Sie die Farben Ihrer Laser mit motorisierten dichroitischen Filtern aus
(Pangolin Laser Systems)
Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Arline Emard IV

Last Updated: 03/22/2023

Views: 6316

Rating: 4.1 / 5 (52 voted)

Reviews: 83% of readers found this page helpful

Author information

Name: Arline Emard IV

Birthday: 1996-07-10

Address: 8912 Hintz Shore, West Louie, AZ 69363-0747

Phone: +13454700762376

Job: Administration Technician

Hobby: Paintball, Horseback riding, Cycling, Running, Macrame, Playing musical instruments, Soapmaking

Introduction: My name is Arline Emard IV, I am a cheerful, gorgeous, colorful, joyous, excited, super, inquisitive person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.